Die Gemeindenachrichten der letzten 4 Ausgaben

22. Februar

Geschwindigkeitsmessungen

Am 11. Februar 2019 wurde an der Grossächerstrasse in der Tempo 30-Zone, unterhalb des Quellenwegs, eine Geschwindigkeitsmessung durch die Regionalpolizei Bremgarten durchgeführt. Bei einer Toleranz von 3 km/h wurden von den insgesamt 12 gemessenen Fahrzeugen 2 Übertretungen festgestellt, beide mit Aargauer Kontrollschildern. Die höchste Geschwindigkeit betrug 37 km/h. Beide Übertretungen waren gemäss Ziffer 303.1.a. der Bussenliste von der Ordnungsbussenverordnung, das heisst 1-5 km/h zu schnell.

 

Kot von Tieren bitte entsorgen

Den Tierhaltenden, die den Kot ihrer Vierbeiner stets entsorgen danken wir an dieser Stelle herzlich.

Alle anderen Tierhaltenden werden daran erinnert, dass Tierkot immer aufgenommen und sachgerecht entsorgt werden muss. Es können sogar Bussen ausgesprochen werden. Wir verweisen auf die entsprechenden Passagen im Polizeireglement der Gemeinde Oberwil-Lieli:

Entsorgung von Kot
5 Tierhaltende haben dafür zu sorgen, dass der öffentliche und private Grund Dritter nicht durch ihre Tiere verunreinigt werden. Sie sind verpflichtet, zweckmässig auf dem gesamten Gemeindegebiet den Kot ihrer Tiere aufzunehmen und sachgerecht zu entsorgen. Die Gemeinde sorgt dafür, dass auf dem Gemeindegebiet ausreichend
Entsorgungsmöglichkeiten für Hundekot zur Verfügung stehen.

6 Innerhalb des Siedlungsgebietes und auf befestigten Strassen und Wegen ausserhalb des Siedlungsgebietes ist der Pferdekot durch den Reiter unverzüglich zu beseitigen.

8 Bestraft wird, wer Vieh, Geflügel, Hunde oder andere Tiere auf fremdem Boden weiden oder laufen lässt, sofern Klage erhoben wird.

 

Familienfasnacht des Vereins Konfetti

Wir wünschen allen Fasnächtlern eine spassige Zeit. Am 2.3.2019 findet die Familienfasnacht des Vereins Konfetti in Oberwil-Lieli statt. Schöne Vorfreude!

15. Februar

Herzlichen Dank für die vielen Sachspenden für die Asyl Wohnung

Auf den Aufruf für konkrete Sachspenden haben sich viele Personen gemeldet und alles vom Benötigten gespendet. Innert kürzester Zeit hatten wir alle Sachen beisammen. Wir danken den Spendern noch einmal herzlich!

 

Rechenschaftsbericht der Regionalpolizei Bremgarten

Allgemeines
Die Regionalpolizei Bremgarten steht im Dienst ihrer 15 Vertragsgemeinden und sorgt zuverlässig für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit, Ruhe und Ordnung während 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Sie war wiederum sehr aktiv unterwegs und bestrebt eine hohe Präsenz zu gewährleisten, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden sowie an den Wochenenden. Die Präsenzzeiten waren im 2018 leicht rückläufig, konnten dennoch hochgehalten werden.

Unterwegs für Ihre Sicherheit

Das vergangene Jahr brachte keine grossen Veränderungen. Es war eher ein ruhigeres Jahr. Personell, finanziell, wie auch materiell, konnten die Vorgaben eingehalten und die Zielsetzungen weitestgehend erfüllt werden.

Die Kriminalitätslage pendelte sich 2018 erneut auf tiefem Niveau ein, grössere Gewaltdelikte und/oder Seriendelikte (Einbrüche, Diebstähle, Sachbeschädigungen, etc.) blieben aus.

Markant angestiegen sind die Einsätze/Interventionen wegen häuslicher Gewalt (knapp 120 Einsätze). Die Gründe dafür dürften vielschichtig sein (Bevölkerungswachstum, kultureller Hintergrund, soziales Umfeld, usf.), vermutlich aber auch wegen der zunehmenden Sensibilisierung in der Bevölkerung.

Personelles
Damit die Regionalpolizei weiterhin als Garant für Sicherheit und Ordnung geradestehen und Ihre Aufgaben zuverlässig erfüllen kann, stimmten die 15 Vertragsgemeinden im Mai 2018 einer neuerlichen Aufstockung des Polizeikorps um 2 Polizistinnen/Polizisten zu (je eine Stelle im 2018 und im 2019). Aufgrund des ausgetrockneten Arbeitsmarktes wurde u.a. entschieden, dass sich die Regionalpolizei an der Nachwuchsförderung beteiligt und mindestens eine Aspirantin bzw. einen Aspiranten einstellt. Da zudem eine Kündigung per 31. Juli 2018 erfolgte, wurde entschieden, die Vakanz ebenfalls mit einer Aspirantin bzw. einem Aspiranten zu besetzen.

In der Folge konnten aus einer Vielzahl an guten Bewerbungen zwei motivierte Mitarbeiter rekrutiert werden, die am 8. Oktober 2018 als Polizeiaspiranten in die Interkantonale Polizeischule in Hitzkirch eintraten. Ihre Grundausbildung zum Polizisten dauert ein Jahr.

Teilauszug der polizeilichen Tätigkeiten

e-tipp© 2 von effen

Frage: Welcher Lüftungstyp sind Sie?
Antwort: Ich lüfte mit dem Kippfenster. Wenn ein Kippfenster offenbleibt, wird die Luft oft nicht besser, dafür geht die ganze Zeit unnötig Heizwärme verloren. Speziell wenn der Lüftungsflügel über dem Thermostatventil angeordnet ist. Da kann mit einem Lüftungsflügel bis zu 200 l Heizöl zum Fenster hinaus „geschleudert“ werden.

Eine bessere Luft erhält, wer 3 bis 4 Mal täglich eine Querlüftung praktiziert. Dabei werden möglichst alle Fenster gleichzeitig geöffnet. So wird die Luft optimal ausgetauscht, die Wände aber nicht abgekühlt und so nur wenig Heizwärme für die Lufterneuerung benötigt.

e-tipp©spezial
Bei einer Innensanierung oder einem Hausneubau werden immer mehr Komfortlüftungen eingebaut. Mit diesen wird die Luft automatisch erneuert, aber die Wärme bleibt im Haus.
Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich an die Energieberatung des Kantons Aargau, energieberatung@ag.ch, 062/835 45 40.

Telefonische Auskünfte sind kostenlos, eine Beratung vor Ort oder die Erstellung eines Gebäudeenergieausweises (GEAK-Plus) mit Beratungsbericht werden vom Kanton finanziell unterstützt.

08. Februar

Einwohnerdienste Jahresstatistik 2018

Einwohnerzahlen

Bevölkerungszuwachs 49 Personen, Einwohnerstand 31.12.2018: 2424 (Stand 31.12.2017: 2375)

Die in Oberwil-Lieli wohnhaften Ausländer und Ausländerinnen stammen aus 37 verschiedenen Staaten.

Zivilstandsereignisse betreffend Einwohner/innen in Zahlen
Geburten 26
Todesfälle 14

Stimmberechtigte laut Stimmregister per 31.12.2018
CH-Bürger/innen 1714
Ortsbürger/innen 91

Anzahl Ortsbürger/innen per 31.12.2018: 107

Einwohnerdienste, 31.1.2019

 

Zivilstandsnachrichten

Folgende Meldung darf mit Zustimmung der Angehörigen veröffentlicht werden:

Todesfall
- Mast-Rohr Erna, geboren am 28. Mai 1931 und gestorben am 31. Januar 2019
Herzliche Anteilnahme!

 

Abschied Familie Sayaf

Familie Sayaf zieht per 28.2.2019 weg von Oberwil-Lieli. Wir wünschen der ganzen Familie - auch im Namen der Bevölkerung - alles erdenklich Schöne und Gute für die Zukunft.

 

Aufruf für Sachspenden

Für die Asylunterkunft suchen wir zwei Gartenstühle, einen Fernseher und ein Radio, Bettwäsche und Badetücher sowie einen Tiefkühler. Bitte melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei, Telefon 056 648 42 22, herzlichen Dank im Voraus.

 

Besuch des Botschafters von Taiwan in Oberwil-Lieli

Seit mehr als 20 Jahren pflegt unser früherer Gemeindeammann und Nationalrat Andreas Glarner geschäftliche Beziehungen zu Taiwan.

Anlässlich des chinesischen Neujahrs besuchte kurz vor den Sportferien eine taiwanesische Delegation - unter der Leitung des taiwanesischen Botschafters Dr. David Huang - unsere Gemeinde.

Nebst Botschafter Dr. David Huang waren ebenfalls mit dabei Mr. Der-an Fann, Director of Economic Division, Taipei Delegation und Mr. Yung-te Wang, Counselor, Taipei Delegation.

Der Empfang der Delegation fand im Gemeindehaus statt. Gemeindeammann Dr. Ilias Läber ergriff die Gelegenheit, unser Dorf vorzustellen und stiess mit seinen Ausführungen auf grosses Interesse der Gäste. Er betonte insbesondere die Vorzüge unserer direkten Demokratie, sowie die diversen positiven Merkmale unserer Gemeinde, wie die attraktive Lage, die hohe Sicherheit, die ausgeprägte Servicementalität und die attraktive Steuersituation.

Im Anschluss fanden Gespräche über die von Andreas Glarner beabsichtigte Gründung der Handelskammer Schweiz-Taiwan und informelle Gespräche über ein mögliches Freihandelsabkommen statt.

01. Februar

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

Bauherrschaft: Sulzer Monika und Daniel, Oberwil-Lieli
Objekt: Anbau Carport mit Sitzplatz und Windfang zum Gebäude 600
Ort: Parzellen 1004 + 1003, Lielistrasse 33, Dorfteil Oberwil

 

Bauherrschaft: Hasse Christof, Oberwil-Lieli
Objekt: Versetzen Wärmepumpenaussengerät zum Gebäude 624
Ort: Parzelle 1032, Gartenstrasse 58, Dorfteil Lieli

 

Geschwindigkeitsmessungen

Am 22.1.2019 wurde an der Berikonerstrasse K411 in der Tempo 50-Zone, Höhe Feldweg vis à vis Bündtenmättlistrasse, eine Geschwindigkeitsmessung durch die Regionalpolizei Bremgarten durchgeführt.

Bei einer Toleranz von 3 km/h wurden von den insgesamt 296 gemessenen Fahrzeugen 92 Übertretungen festgestellt, davon 51 mit Aargauer Kontrollschildern und 40 mit anderen inländischen Kontrollschildern und eine mit ausländischem Kontrollschild.

Die höchste Geschwindigkeit betrug 78 km/h.

58 der Übertretungen waren gemäss Ziffer 303.1.a. der Bussenliste von der Ordnungsbussenverordnung, das heisst 1-5 km/h, zu schnell.

25 der Übertretungen waren gemäss Ziffer 303.1.b. der Bussenliste von der Ordnungsbussenverordnung, das heisst 6-10 km/h, zu schnell.

6 der Übertretungen waren gemäss Ziffer 303.1.c, das heisst 11-15 km/h, einer gemäss Ziffer 303.1.d.v1 der Bussenliste von der Ordnungsbussenverordnung, das heisst 16-20 km/h, zu schnell.

1 Übertretung war gemäss Ziffer 303.1.d.v2 der Bussenliste von der Ordnungsbussenverordnung, das heisst 21-25 km/h, zu schnell.

 

Sirenentest 2019

Am Mittwochnachmittag, 6. Februar 2019, findet von 13.30 bis 14.00 Uhr in der ganzen Schweiz - also auch in unserer Gemeinde - die jährliche Kontrolle der Alarmsirenen statt. Dabei sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Bei der Sirenenkontrolle wird die Funktionstüchtigkeit der stationären und mobilen Sirenen getestet, mit denen die Einwohner bei Katastrophen- und Notlagen oder im Falle eines bewaffneten Konfliktes alarmiert werden. Ausgelöst wird das Zeichen "Allgemeiner Alarm": Ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer.

Wenn das Zeichen "Allgemeiner Alarm" jedoch ausserhalb des angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

Hinweise und Verhaltensregeln finden Sie auf Seite 680 und 681 im Teletext sowie im Internet unter www.sirenentest.ch

Der Sirenentest dient neben der technischen Funktionskontrolle der Sireneninfrastruktur auch der Information und Sensibilisierung der Bevölkerung bezüglich Verhalten bei einem Sirenenalarm.